Bornum am Elm

 

 

 

Wappen Bornum am Elm

Bornum am Elm

 

Zurück

Navigation zurück

Willkommen auf der nicht offiziellen Informationsseite zur Gemeinde Bornum am Elm

 

 

Startseite Bornum

Inhaltsverzeichnis

 

Gemeinde Bornum

1135 -1985 Bornum

Wappen von Bornum

Wappenbaum Bornum

Der Elm bei Bornum

Architektur in Bornum

Landkarte von Bornum

Wetter um Bornum

Infos zu Bornum

 

Ortsrat Bornum am Elm

Lindenblatt Bornum

 

Vereine in Bornum

Gruppen in Bornum

Parteien in Bornum

 

Gasthöfe in Bornum

Firmen in Bornum

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

 

Schule in Bornum

Kirche Bornum am Elm

 

Dorfstraße 10 Bornum

Kindergarten Bornum

Schützen Bornum

Bücherstube Bornum

 

Geocaching Bornum

 

Postkarten Bornum

Uhlenbusch Bornum

 

Einkaufen in Bornum

 

Linksammlung Bornum

Presse Bornum am Elm

Sonstiges Bornum

 

Kriegszeiten Bornum

 

Königslutter am Elm

 

Bornum andere Orte

 

Nebenbei über Bornum

 

Gestaltung

 

Disclaimer

Kontakt

 

 


Historische Personen und Bornum am Elm

 

Die Gemeinde Bornum

Bornum 2001

Historische Personen

 

Lorenz Heister - Biografie 

Christian Hoburg - Biografie 

Der Schwarze Herzog von Braunschweig - Sage 

Friedrich Wilhelm Herzog von Braunschweig 

Ludwig von Westphalen 

Ernestine Christine Reiske - Biografie

Max Beckmann - Biografie

Otto Buchheister

 

Ludwig von Westphalen

Johann Ludwig Freiherr von Westphalen


(* 11. Juli 1770 in Bornum, Landkreis Seesen, Herzogtum Braunschweig; † 3. März 1842 in Trier, Rheinland) war preußischer Regierungsrat und Mentor von Karl Marx.

Familie

Er war der Sohn des Philipp Edler von Westphalen (* um 1737) und der Jane (Jean) Wishart of Pittarow (* 1742).

Westphalen heiratete in erster Ehe am 4. Juli 1798 in Meisdorf (Mansfelder Gebirgskreis, Provinz Sachsen) Elisabeth (Lisette) von Veltheim (* 22. Juni 1778 in Berlin; † 22. August 1807 in Blankenburg (Harz), Herzogtum Braunschweig), die Tochter des Karl Christian Septimus von Veltheim (1751-1796) und der Friederike Albertine von Pannwitz (1758-1789). Aus dieser Ehe stammte Ferdinand Otto von Westphalen (1799-1876), der spätere preußische Innenminister.

In zweiter Ehe heiratete er am 30. April 1812 in Salzwedel (Provinz Sachsen) Caroline Heubel (* 6. Juli 1776 oder 20. Juni 1779 in Salzwedel, Provinz Sachsen; † 23. Juli 1856 in Trier, Rheinland), die Tochter von Julius Heubel (1742-1818) und seiner Cousine Sophie, geborene Heubel (1744-1816). Aus dieser Ehe stammen die zwei Kinder Johanna (Jenny) (1814-1881), die spätere Frau von Karl Marx (1818-1883), und Edgar von Westphalen (1819-1890).
(Quelle aller Personendaten: „Church of Jesus Christ“ (Mormonen-Archiv), Salt Lake City, Utah, USA)

Leben

Westphalen wurde in Braunschweig am Collegium Carolinum ausgebildet, dem Vorläufer der heutigen TU, studierte danach noch in Göttingen und trat 1794 in den braunschweigischen Staatsdienst ein. Kurz nach seiner ersten Eheschließung (1797) brach er seine Beamtenlaufbahn wieder ab. Er versuchte sich als Gutsherr in Rondeshagen und Harmshagen, scheiterte jedoch wirtschaftlich.

Mit der Gründung des napoleonischen Modellstaats Westfalen 1807 trat er in dessen Dienste. In dem selben Jahr starb seine Frau Lisette, erst 29 Jahre alt. Im Sommer 1809 wurde Ludwig zum Unterpräfekten von Salzwedel ernannt, wo er 1812 Caroline Heubel heiratete. Nachdem Salzwedel wieder unter preußischer Verwaltung stand, wurde Ludwig von Westphalen 1816 nach Trier versetzt. Hier lernte er auch seinen Freund Heinrich Marx kennen. Die Freundschaft der Väter übertrug sich auf die Kinder: Jenny und Edgar von Westphalen sowie Sophie und Karl Marx.

Ludwig von Westphalen wurde zum Mentor Karl Marx'. Der bewunderte den Vater seiner Freunde, Ludwig wurde für ihn zum "Über-Ich und Über-Vater, zum Schnittpunkt der Entwicklung" (Fritz J. Raddatz). Seine Dissertation über "Die Differenz der demokritischen und epikureischen Naturphilosophie" widmete er dem "teuren väterlichen Freund", der "jeden Fortschritt der Zeit mit dem Enthusiasmus und der Besonnenheit der Wahrheit begrüßt". Diese Widmung verdeutlicht die Bedeutung Westphalens für den jungen Marx, der sich häufig bewundernd über den verehrten späteren Schwiegervater geäußert hat. Er war auch 1842 am Sterbebett Ludwigs von Westphalen. Die Hochzeit von Karl und Jenny 1843 hat Ludwig nicht mehr erlebt.

Quelle: Wikipedia - Zum Originalartikel -

Dieser Artikel unterliegt der GNU-Lizenz von Wikipedia

 

 

 

 

 

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg