Bornum am Elm

 

 

 

Wappen Bornum am Elm

Bornum am Elm

 

Zurück

Navigation zurück

Willkommen auf der nicht offiziellen Informationsseite zur Gemeinde Bornum am Elm

 

 

Startseite Bornum

Inhaltsverzeichnis

 

Gemeinde Bornum

1135 -1985 Bornum

Wappen von Bornum

Wappenbaum Bornum

Der Elm bei Bornum

Architektur in Bornum

Landkarte von Bornum

Wetter um Bornum

Infos zu Bornum

 

Ortsrat Bornum am Elm

Lindenblatt Bornum

 

Vereine in Bornum

Gruppen in Bornum

Parteien in Bornum

 

Gasthöfe in Bornum

Firmen in Bornum

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

 

Schule in Bornum

Kirche Bornum am Elm

 

Dorfstraße 10 Bornum

Kindergarten Bornum

Schützen Bornum

Bücherstube Bornum

 

Geocaching Bornum

 

Postkarten Bornum

Uhlenbusch Bornum

 

Einkaufen in Bornum

 

Linksammlung Bornum

Presse Bornum am Elm

Sonstiges Bornum

 

Kriegszeiten Bornum

 

Königslutter am Elm

 

Bornum andere Orte

 

Nebenbei über Bornum

 

Gestaltung

 

Disclaimer

Kontakt

 

 


Die Presse über Bornum am Elm

 

Übersicht

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

 

 

   <  Zum vorherigen Artikel

Zum nächsten Artikel  >  

 

Braunschweiger Zeitung / Newsklick vom 03.05.2008

Neuer Stall für Zuchtsauen in Abbenrode geplant

Landkreis liegt Bauantrag von Landwirt vor

Von Christine Pelz

ABBENRODE. Ein Stall für 210 Zuchtsauen soll in Abbenrode, südöstlich der Lebenshilfe und zirka 500 Meter vom Ortsausgang Richtung Bornum, entstehen.

Landwirt Hartmut Pape hat den Bauantrag im Februar gestellt. Seit Ende der 1980er Jahre hat er Tiere in einem gepachteten Stall in Schulenrode sowie 60 Schweine in seinem Stall am Rodeweg in Abbenrode. "Beide werde ich auch weiter betreiben", sagt der 58-Jährige in einem Gespräch mit unserer Zeitung.

Landkreis will Verfahren zügig abschließen

Im Schulenroder Stall habe er Schlachtschweine, der Stall in Abbenrode solle eine "hygienische Einheit" mit dem neu zu errichtenden Gebäude bilden. "Die Tiere sollen sich zunächst am Rodeweg akklimatisieren, bevor sie dann in den neuen Stall wechseln", erklärt der Landwirt.

Den geplanten Bau begründet er mit dem Strukturwandel: "Es müssen einfach größere Einheiten sein, um die Familie ernähren zu können." Gemeinsam mit seinem Sohn, der ebenfalls Landwirt sei, wolle er den Betrieb führen.

Allerdings geht Pape nicht mehr von einem Baubeginn in 2008 aus. Der Landkreis hingegen als Baugenehmigungsbehörde würde laut Sven Volkers das Verfahren gern umgehend abschließen. Allerdings fehlen nach Angaben des Amtsleiters für Bauen und Planen noch der landschaftspflegerische Begleitplan sowie einige Stellungnahmen.

Den Begleitplan müsse Pape selbst einreichen und darin den Eingriff in das Landschaftsbild und die entsprechenden Ausgleichsmaßnahmen beschreiben. Zudem müssten bei der Größe dieses Bauvorhabens auch Naturschutzverbände Stellung beziehen. "Dies allerdings", so Volkers, könnten sie erst, wenn eben der Begleitplan von Pape vorliege.

"Wir motivieren den Bauherrn, seine Sachen möglichst zügig einzubringen und würden es begrüßen, wenn er möglichst schnell in die Strümpfe käme."

Pape indes macht deutlich, dass er den Plan bei der Landwirtschaftskammer in Auftrag gegeben habe. Die übrigens muss ebenfalls ihre Stellungnahme zum Bauantrag abgeben. Der entsprechende Mitarbeiter war gestern nicht erreichbar.

"Hier geht es vor allem darum, ob geruchliche Probleme zu erwarten sind", erklärt Volkers. Die Behörde begutachte und bewerte das. Nur wenn die Kammer in ihrer Aussage unsicher sei, werde vom Bauherrn ein entsprechendes Gutachten verlangt. Allerdings erwartet Volkers diesbezüglich aufgrund der Lage des neuen Stalls keine Probleme.

Pape selbst betont, dass die Hauptwindrichtung West sei, der geplante Bau aber südöstlich liege, so dass weder die Abbenroder noch die Bornumer vom Geruch belästigt werden dürften. Anfallende Gülle wolle er vorzugsweise direkt auf seine benachbarten Felder aufbringen, so dass weite Transportwege entfielen.

Genaue Zahlen zur Investitionssumme kann Pape derzeit noch nicht nennen. "Da ich in diesem Jahr nicht mehr mit dem Baubeginn rechne, die Rohstoffpreise aber stetig steigen, kann ich dazu im Moment noch gar nichts sagen."

Über Papes Planungen wird auch der Ortsrat in seiner nächsten Sitzung am Dienstagabend sprechen. Bürgermeister Uwe Lagosky nannte den Plan auf Nachfrage unserer Zeitung eine gute Lösung, "weitab von der Ortschaft". Zu entscheiden aber habe der Ortsrat nicht.

Entsprechend der Entwicklungsplanung

Cremlingens Bürgermeister Günter Eichenlaub verwies auf die schon vor Jahren erstellte Agrarstrukturelle Entwicklungsplanung (AEP). Der Stallneubau entspreche eben dieser. Eine Stellungnahme der Gemeinde fehlt dem Landkreis noch.

Samstag, 03.05.2008

Link zum Originalartikel

 

 

 

 

 

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema