Bornum am Elm

 

 

 

Wappen Bornum am Elm

Bornum am Elm

 

Zurück

Navigation zurück

Willkommen auf der nicht offiziellen Informationsseite zur Gemeinde Bornum am Elm

 

 

Startseite Bornum

Inhaltsverzeichnis

 

Gemeinde Bornum

1135 -1985 Bornum

Wappen von Bornum

Wappenbaum Bornum

Der Elm bei Bornum

Architektur in Bornum

Landkarte von Bornum

Wetter um Bornum

Infos zu Bornum

 

Ortsrat Bornum am Elm

Lindenblatt Bornum

 

Vereine in Bornum

Gruppen in Bornum

Parteien in Bornum

 

Gasthöfe in Bornum

Firmen in Bornum

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

 

Schule in Bornum

Kirche Bornum am Elm

 

Dorfstraße 10 Bornum

Kindergarten Bornum

Schützen Bornum

Bücherstube Bornum

 

Geocaching Bornum

 

Postkarten Bornum

Uhlenbusch Bornum

 

Einkaufen in Bornum

 

Linksammlung Bornum

Presse Bornum am Elm

Sonstiges Bornum

 

Kriegszeiten Bornum

 

Königslutter am Elm

 

Bornum andere Orte

 

Nebenbei über Bornum

 

Gestaltung

 

Disclaimer

Kontakt

 

 


Bornum am Elm - Evangelische Frauenhilfe im Jahr 1985

 

Quelle : Festschrift Bornum am Elm 1135 bis 1985

Festschrift

Grußworte

Geschichtliche Rückschau

Vereine

Freiwillige Feuerwehr

Bornumer Liedertafel 1876

Turnverein Bornum e.V 1920

Schützenverein von 1969

Kirchenvorstand

Deutsches Rotes Kreuz

Arbeiterwohlfahrt

Evangelische Frauenhilfe

Kinderspielkreis Bornum

Spendenliste

Festprogramm

 

Die evangelische Frauenhilfe Bornum

Wer ist und was will die evangelische Frauenhilfe ?

Sie ist ganz einfach „Evangelische Frauenhilfe e.V.“ , nämlich ein eingetragener Verein, und ganz bundesweit. Darin ist unsere Gruppe in Bornum ein ganz kleiner Teil und gehört zum Landesverband Braunschweig.

In den örtlichen Gruppen, so auch in Bornum, haben sich Frauen der Kirchengemeinde zusammengeschlossen, um für das Leben in der Gemeinde  und Gesellschaft  mitverantwortlich zu sein, d.h. in Verbindung mit dem Gemeindepfarramt ihre Arbeit der Gemeindearbeit zuzuordnen.

Wie sieht das in der Praxis aus ?

In Bornum haben sich erstmals im November 1929 etwa 60 Frauen zusammengefunden, und am 24. März 1930 dann die evangelische Frauenhilfe als Gruppe im Landesverband Braunschweig gegründet. Sie zählte 81 Mitglieder, von denen auch heute noch einige dazugehören.

Man trifft sich einmal im Monat, um zu besprechen, was in der nächsten Zeit zu den Aufgaben gehören könnte. Z.B. Sammlungen, Besuche ......

Seit der Gründung zieht sich, wie ein roter Faden, die Unterstützung des Müttergenesungsheims in Bad Harzburg durch all die Jahre hindurch. Das geschah, zeitlich bedingt, auf recht unterschiedliche Weise.

In Erinnerung ist sicher noch der Basar im Jahre 1976, der die Summe von etwa 3.000 DM einbrachte.

Im April 1931 wurde dann auch ein Chor gebildet, der an besonderen Festtagen des Kirchenjahres sich in den Dienst der Gemeinde stellt. Diese schöne Einrichtung konnte dann durch die Zeitumstände, als sich auch die Mitgliederzahl erheblich verringerte, etwa ab 1937, nicht weitergeführt werden.

Erst 1948 wurde die Arbeit wieder aufgebaut. Der neue Frauenchor sang erstmals wieder am 1. Advent.

1949 hatten sich wieder 69 Frauen zusammengefunden. Neben den bisherigen Aufgaben wurde mit der Betreuung von Familien in der DDR begonnen. Die dadurch entstandenen Beziehungen wurden bis heute aufrechterhalten.

Man beteiligte sich an Hilfsprogrammen, die durch den Landesverband in Angriff genommen wurden, wie Sammlungen f.d. Müttergenesungswerk, Verkauf von Postkarten u.ä..

Zu den monatlichen Zusammenkünften wurden Persönlichkeiten gebeten, die über aktuelle Themen sprechen, so dass die Frauen über Probleme von Familie und Gesellschaft unterrichtet werden.

Aber es sollten auch persönliche Kontakte unter den Mitgliedern gepflegt werden; dann muß man etwas spüren von dem Miteinander und Füreinander. Das tun wir, indem wir unsere Abende auflockern durch eine gemeinsame Kaffeetafel, während Gespräche mit der Nachbarin geführt werden, also geklönt werden kann.

Es werden, der Jahreszeit entsprechend gemeinsame Lieder gesungen, auch ein lustiger Kanon, eine nette Geschichte vorgelesen und als Schluß vom Gemeindepastor über ein Bibelwort, ein Bild o.ä. gesprochen.

Ja, und einmal im Jahr, das ist Tradition seit 1930, geht es im Frühsommer zur „Diana-Ruh“ .

In diesem Jahr konnte die Frauenhilfe auf ein 55jähriges Bestehen zurückblicken.

Quelle : Festschrift 1135 – 1985 Bornum am Elm

 

 

 

 

 

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema