Bornum am Elm

 

 

 

Wappen Bornum am Elm

Bornum am Elm

 

Zurück

Navigation zurück

Willkommen auf der nicht offiziellen Informationsseite zur Gemeinde Bornum am Elm

 

 

Startseite Bornum

Inhaltsverzeichnis

 

Gemeinde Bornum

1135 -1985 Bornum

Wappen von Bornum

Wappenbaum Bornum

Der Elm bei Bornum

Architektur in Bornum

Landkarte von Bornum

Wetter um Bornum

Infos zu Bornum

 

Ortsrat Bornum am Elm

Lindenblatt Bornum

 

Vereine in Bornum

Gruppen in Bornum

Parteien in Bornum

 

Gasthöfe in Bornum

Firmen in Bornum

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

 

Schule in Bornum

Kirche Bornum am Elm

 

Dorfstraße 10 Bornum

Kindergarten Bornum

Schützen Bornum

Bücherstube Bornum

 

Geocaching Bornum

 

Postkarten Bornum

Uhlenbusch Bornum

 

Einkaufen in Bornum

 

Linksammlung Bornum

Presse Bornum am Elm

Sonstiges Bornum

 

Kriegszeiten Bornum

 

Königslutter am Elm

 

Bornum andere Orte

 

Nebenbei über Bornum

 

Gestaltung

 

Disclaimer

Kontakt

 

 


Kirche in Bornum am Elm - Die Pfarrscheune

 

Gottesdienste

Die Kirche

Die Kirchenglocken

Taufen in Bornum

Goldene Konfirmation

Die Pfarrscheune

 

Das alte Pfarrhaus an der Kirche in Bornum
Torbogen Mauer am alten Pfarrhaus - MDCCLXV - 1765

Das alte Pfarrhaus an der Kirche in Bornum

Torbogen Mauer am alten Pfarrhaus - MDCCLXV - 1765

 

Ein Artikel aus dem Lindenblatt Nr. 1 von 1989

Quelle des Artikels: Das Bormsche Lindenblatt Nr. 1, 1989
Herausgeber: Dä Born, Bornum am Elm


Die Pfarrscheune und der Streit um ihren Abbruch (Auszug aus dem Artikel)

Es war früher üblich, dass in den Dörfern der Pastor einen Teil des Kirchenackers für seinen Eigenbedarf selbst bewirtschaftet. Gegen Ende des vorigen Jahrhunderts war dies aber schon aus der Mode gekommen.

Als um die Jahreswende 1891 / 92 in Bornum der Pastor Heinrich Hachfeld durch Otto Endler abgelöst wurde, wollte der neue Pastor daraus die Konsequenzen ziehen.
 
Schon seine Vorgänger hatten die Ländereien nicht mehr selbst bewirtschaftet, er hatte dies auch nicht vor. Daher waren die auf dem Pfarrgrundstück befindlichen Wirtschaftsgebäude, eine Scheune und zwei Stallgebäude, entbehrlich geworden.

Die Karte (abgebildet im Bornumer Lindenblatt Nr. 1 von 1989) zeigt die Anordnung der Gebäude im Jahre 1853, um 1892 wird es nicht wesentlich anders ausgesehen haben.
Im Oktober 1891 wurde Heinrich Blume zum neuen Gemeindevorsteher gewählt, er sollte sein Amt am 01.01.1892 antreten, ungefähr gleichzeitig mit Pastor Endler.

Noch von seinem alten Wohnort Rhüden aus schrieb Endler am 02.01.1892 an Blume über den geplanten Abbruch, der alte Gemeindevorsteher Uhlenhaut habe diesem „mit rühmlichen Eifer betrieben“ , Blume möge es seinem Vorgänger bitte gleichtun und „den nötigen Dampf dahintersetzen“ .

Wie der Karte zu entnehmen ist, trennte die Scheune Garten und Wohnhaus, was Endler ganz besonders störte. Er hatte die Hoffnung, den Garten noch bis zum Sommer 1892 freigelegt zu bekommen.

Er sollte sich täuschen .....

Quelle des Artikels: Das Bormsche Lindenblatt Nr. 1, 1989
Herausgeber: Dä Born, Bornum am Elm

Mehr über das Schicksal der alten Pfarrscheune und ihr spektakuläres  Ende
erst 1988 an einer ganz anderen Stelle in Bornum am Elm
erfahren Sie im Bormschen Lindenblatt Nr. 1 von 1989

 

Alter Beschlag einer Zaunpforte an der Kirche
Solide wie für die Ewigkeit gemacht

Alter Beschlag einer Zaunpforte an der Kirche

Solide wie für die Ewigkeit gemacht

 

 

 

 

 

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg