Wappen Bornum am Elm

Bornum am Elm

 

Zurück

Navigation zurück

- Willkommen auf der nicht offiziellen Informationsseite zur Gemeinde Bornum am Elm -

 

 

Startseite Bornum

Inhaltsverzeichnis

 

Gemeinde Bornum

1135 -1985 Bornum

Wappen von Bornum

Wappenbaum Bornum

Der Elm bei Bornum

Architektur in Bornum

Landkarte von Bornum

Wetter um Bornum

Infos zu Bornum

 

Ortsrat Bornum am Elm

Lindenblatt Bornum

 

Vereine in Bornum

Gruppen in Bornum

Parteien in Bornum

 

Gasthöfe in Bornum

Firmen in Bornum

Landwirtschaft

Forstwirtschaft

 

Schule in Bornum

Kirche Bornum am Elm

 

Dorfstraße 10 Bornum

Kindergarten Bornum

Schützen Bornum

Bücherstube Bornum

 

Geocaching Bornum

 

Postkarten Bornum

Uhlenbusch Bornum

 

Einkaufen in Bornum

 

Linksammlung Bornum

Presse Bornum am Elm

Sonstiges Bornum

 

Kriegszeiten Bornum

 

Königslutter am Elm

 

Tourismus und Bornum

 

Bornum andere Orte

 

Nebenbei über Bornum

 

Disclaimer

Datenschutz

Kontakt

Gestaltung

GNU Lizenz

 

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 


Tourismus und Bornum am Elm

 

Tourismus

 

 

 

 

 

Zeitreise in die Romantik

Das kulturtouristische Modellprojekt des Landes Niedersachsen "Wege in die Romanik"
lässt mittelalterliche Geschichte wieder aufleben.

In der Region um Helmstedt und Magdeburg, zwischen Elm und Elbe, wird Besuchern ein
besonderes kulturelles Erbe auf eindrucksvolle Weise zugänglich gemacht:

Kirchen, Klöster und Burgen als steinerne Zeugen einer weit zurückliegenden Epoche können
hier besichtigt werden. In Helmstedt gehören dazu der ehemalige Augustiner-Chorfrauenstift
St. Marienberg sowie das ehemalige Bendediktiner-Kloster St. Ludgerus.

Im späten 12. Jahrhundert wurde die ehemalige Augustinerinnen-Stiftskirche St. Marienberg
vom Abt der Doppel-Abtei Werden-Helmstedt, Wolfram von Kirchberg, gegründet.
Heute fungiert die flachgedeckte, kreuzförmige Pfeilerbasilika als evangelische Pfarrkirche.
Besucher können Fragmente von Glasmalereien im Inneren der Stiftskirche bewundern.
Sie stammen etwa aus dem Jahre 1200 und wurden zu einem Fenster an der Ostseite des
nördlichen Querhauses zusammengesetzt.

Das ehemalige Bendediktiner-Kloster St. Ludgerus ist eines der ältesten Klöster in
Niederdeutschland und wurde vermutlich im frühen 9. Jahrhundert als Doppelkloster
mit Werden an der Ruhr gegründet.

Eine Besichtigung wert ist vor allem die aus dem 11. Jahrhundert stammende Felicitas-Krypta.
Weiterhin befindet sich im sogenannten "Passhof" die Doppelkapelle
St. Peter und Paul/St. Johannes. Deren Untergeschoss zählt zu den frühesten Zeugnissen
christlicher Baukunst in Niedersachsen.

Information:
Landkreis Helmstedt
– Amt für Wirtschaftsförderung,
Statistik und Fremdenverkehr –
Rosenwinkel 8
38350 Helmstedt
Telefon: (0 53 51) 121-14 43
Telefax: (0 53 51) 121-16 22
E-Mail: info@romanik.de

Bedeutende romanische
Sakralbauten in Helmstedt:


Helmstedt, Klosterkirche St. Marienberg
Die Kirche kann mit Voranmeldung
von Montag bis Freitag besichtigt
werden.
Telefon: (0 53 51) 74 9

Helmstedt, Kloster St. Marienberg
und Paramentenwerkstatt
Besichtigungen nur nach Voranmeldung.
Telefon: (0 53 51) 67 69

Helmstedt, St. Ludgerus
Besichtigungen sind bei Tageslicht
mit Voranmeldung möglich.
Telefon: (0 53 51) 58 74-0

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Region:

Königslutter, Kaiserdom
Besichtigungen sind täglich von
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in den
Monaten April bis September
bis 18.00 Uhr möglich.
Telefon: (0 53 53) 912-129

Süpplingenburg, Basilika St. Johannis
Besichtigungen nach vorheriger Anmeldung.
Telefon: (0 53 55) 3 42

Mariental, Klosterkirche
Besichtigungen bei Tageslicht.
Gruppenführungen können angemeldet
werden.
Telefon: (0 53 56) 8 36

Mariental, Scriptorium
Das Scriptorium ist täglich von
Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
zugänglich.

Walbeck, Stiftskirche
Informationen über:
Heimatstube Walbeck
Öffnungszeit:
Mo. - Fr. 8.00 bis 18.00 Uhr
Telefon: (03 90 61) 40 20

Schöningen, Klosterkirche St. Lorenz
Besichtigungen im Sommer von
9.00 bis 18.00 Uhr, im Winter
von 9.00 bis ca. 16.00 Uhr.
Telefon: (0 53 52) 47 76

Marienborn, Stiftskirche
Besichtigungen mit Voranmeldung.
Telefon: (03 94 00) 21 69

Wormsdorf, Kirche St. Paul
Besichtigung nach vorheriger
Anmeldung im evangelischen Pfarramt Ummendorf.
Telefon: (03 94 09) 4 63

Magdeburg, Dom
Besichtigungen
Mo. - Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr
So. 11.30 bis 18.00 Uhr
Öffentliche Führungen:
10.00 und 14.00 Uhr
Telefon: (03 91) 5 41 04 36

Groß-Ammensleben, Klosterkirche
St. Petrus und Paulus

Für Besichtigungen ist der Schlüssel
mit Voranmeldung im Pfarrhaus,
Kirchplatz 10, erhältlich.
Telefon: (03 92 02) 63 12

Link zum Originalartikel

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Bornum am Elm - Obstgarten

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Kirschbaum am Rottensweg

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Der Turm der Christophorus Kirche

 

Straße Bornum - Scheppau

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema

 

Bornum am Elm - Der Trog an der Kirche

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Verlassener Hof in der Kirchstraße

 

Bornum am Elm - Garten am Sichter

 

Rosen in Bornum am Elm

 

Alter Hof in Bornum am Elm

 

Bornum am Elm - Straßenbau als Dauerthema